informatik.uni-wuerzburg.de: Bestrafung der Unschuldigen, Zitate zum Projektmanagement

informatik.uni-wuerzburg.de: Bestrafung der Unschuldigen, Zitate zum Projektmanagement

Projektstart

“Sag mir, wie ein Projekt beginnt und ich sage Dir, wie es endet.”

Diese These bestätigen die berühmten Worte des Baumeisters des Turms von Pisa zum Projektstart: “Wird schon schief gehen!”

Projektbürokratie in Deutschland

Ein amerikanischer und ein deutscher Projektleiter wetten, wer schneller sein Projekt beendet. Nach einem Monat mailt der Amerikaner: “Well, noch zehn Tage, und wir sind fertig.” Der Deutsche mailt zurück: “Tja, nur noch zehn Anträge, und wir fangen an!”

Projektstrukturplan-Erstellung

“Der Gebildete treibt die Genauigkeit nicht weiter, als es der Natur der Sache entspricht.” (Aristoteles)

“Unsere Hauptaufgabe ist nicht, zu erkennen, was unklar in weiter Entfernung liegt, sondern zu tun, was klar vor uns liegt.” (Thomas Carlyle)

Die Kunst Pläne zu lesen

Der Teilprojektleiter trommelt seine Leute zusammen: “Wir müssen einen 50 Meter hohen Rauchfang bauen.” Die Arbeiter spucken in die Hände, klotzen ran. Als sie die Höhe von 45 Metern geschafft haben, taucht plötzlich der Teilprojektleiter wieder auf und brüllt: “Kommando zurück! Ich hab den Plan verkehrt rum gehalten. Es sollte ein Brunnen werden!”

Projektmeetings

“Das Leben ist zu kurz für lange Meetings.” (Klaus Klages)

“Entscheidend ist, was hinten raus kommt.” (Helmut Kohl)

Management von Projektteams

Vor einiger Zeit verabredete eine deutsche Firma ein jährliches Wettrudern gegen eine japanische Firma, das mit einem Achter auf dem Rhein ausgetragen werden sollte. Beide Mannschaften trainierten lange und hart, um ihre höchsten Leistungen zu erreichen. Als der große Tag kam, waren beide Teams topfit, doch die Japaner gewannen das Rennen mit einem Vorsprung von einem Kilometer.

Nach dieser Niederlage war das deutsche Team sehr betroffen, und die Moral war auf dem Tiefpunkt. Das obere Management entschied, dass der Grund für diese vernichtende Niederlage unbedingt herausgefunden werden müsse. Ein Projektteam wurde eingesetzt, um das Problem zu analysieren und um geeignete Abhilfemaßnahmen zu empfehlen. Nach intensiven Untersuchungen fand es heraus, dass bei den Japanern acht Leute ruderten und ein Mann steuerte, während im deutschen Team ein Mann ruderte und acht steuerten.

Das obere Management engagierte daraufhin eine berühmte Beratungsfirma, die eine Studie über die Struktur des deutschen Teams anfertigen sollte. Nach einigen Monaten und beträchtlichen Kosten kamen die Berater zu dem Schluss, dass zu viele Leute steuerten und zu wenige ruderten. Um eine weitere Niederlage gegen die Japaner vorzubeugen, wurde die Teamstruktur geändert: Es gab jetzt nur noch fünf Steuerleute, dafür zwei Obersteuerleute, einen Steuerdirektor und einen Ruderer. Außerdem wurde für den Ruderer ein bewährtes Leistungsbeurteilungssystem eingeführt, um ihm mehr Anreiz zu geben.

Im nächsten Jahr gewannen die Japaner mit einem Vorsprung von zwei Kilometern. Das Management entließ den Ruderer wegen schlechter Leistungen, verkaufte die Ruder und stoppte alle Investitionen in ein neues Boot. Der Beratungsfirma wurde ein großes Lob ausgesprochen, und das eingesparte Geld wurde dem oberen Management ausbezahlt.

Richtige Entscheidungen

“Zu mancher richtigen Entscheidung kam es nur, weil der Weg zur falschen gerade nicht frei war.” (Hans Krallsheimer)

PM-Methodik

Eine Gruppe von Projektleitern und eine Gruppe Betriebswirtschaftlern fahren gemeinsam Bahn. Die BWLer wundern sich, dass die gesamte PL-Gruppe nur eine Fahrkarte für eine Person hat und beobachten sie argwöhnisch. Als die Kontrolle sich nähert, verschwinden alle PL in einer Toilette, der Schaffner klopft und die Fahrkarte wird aus der Tür herausgereicht, abgestempelt und wieder hineingereicht ohne Probleme.

Auf der Rückfahrt glauben die BWLer, dass sie sparen könnten und wüssten, wie es geht und kaufen sich auch nur eine Fahrkarte. Sie wundern sich allerdings, dass die PLs diesmal gar keine Fahrkarte haben und beobachten diese argwöhnisch. Als die Kontrolle sich nähert, verschwinden alle BWLer in einer Toilette. Alle – bis auf einen PL – gehen in eine andere Toilette. Der eine PL geht zu der Toilette der BWLer, klopft, die Fahrkarte wird herausgereicht und der PL verschwindet mit dieser in der PL-Toilette.

Fazit: BWLer versuchen die Methoden der PLs anzuwenden, ohne sie wirklich zu begreifen!

Die 7 Phasen der Projektabwicklung

  1. Phase: Begeisterung
  2. Phase: Verwirrung
  3. Phase: Ernüchterung
  4. Phase: Massenflucht der Verantwortlichen
  5. Phase: Suche der Schuldigen
  6. Phase: Bestrafung der Unschuldigen
  7. Phase: Auszeichnung der Nichtbeteiligten

Projektmanager

In einem großen Unternehmen werden zehn Kannibalen als Programmierer eingestellt. Bei der Begrüßung der Kannibalen sagt der Personalleiter: “Ihr könnt jetzt hier arbeiten, verdient gutes Geld und könnt zum Essen in unsere Kantine gehen. Also lasst die anderen Mitarbeiter in Ruhe.” Die Kannibalen geloben, keine Kollegen zu belästigen.

Nach vier Wochen kommt der Personalleiter wieder und sagt: “Ihr arbeitet sehr gut. Allerdings fehlt uns eine Putzfrau, wisst Ihr was aus der geworden ist?” Die Kannibalen antworten alle mit nein und schwören, mit der Sache nichts zu tun zu haben. Als der Personalleiter wieder weg ist, fragt der Boss der Kannibalen: “Wer von Euch Affen hat die Putzfrau gefressen?” Meldet sich hinten der letzte ganz kleinlaut: “Ich war es”. Sagt der Kannibalen-Boss: “Du Idiot, wir ernähren uns seit vier Wochen von Projekt-Managern, keiner hat etwas gemerkt und Du Depp musst eine Putzfrau fressen …!!!”

Projektmanager: Leitbild

“Jeder Projektmanager, der glaubt, Projekte zu managen, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.”

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s